Spatenstich für den geförderten Breitbandausbau im Landkreis Celle

Am Donnerstag, den 2. Juli hat Landrat Klaus Wiswe zum symbolischen ersten Spatenstich im Landkreis Celle eingeladen. Im Ort Dalle kamen Staatssekretär Stefan Muhle, Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen, Matthias Schulze-Mantei von der atene Kom sowie Jürgen Raith, Bereichsleiter für Glasfaser-Vermarktung und Roll-Out bei Vodafone, dem Pächter des Netzes, zusammen um gemeinsam den Start des Projektes zu signalisieren.

Foto: Landkreis Celle v.L.: Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen, Matthias Schulze-Mantei (atene KOM GmbH), Staatssekretär Stefan Muhle, Landrat Klaus Wiswe und Jürgen Raith, Bereichsleiter für Glasfaser-Vermarktung und Roll-Out bei Vodafone

„Gerade die aktuelle Lage hat nochmal eindrücklich gezeigt, wie wichtig schnelles Internet ist. Homeoffice, Home-Schooling, Online-Sprechstunde, Streaming und anderes waren sehr wichtig. Wenn die Familie dann den ganzen Tag vollzählig zu Hause, wollen alle auch parallel online sein. Mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss ist dies nicht mehr möglich", sagte Landrat Klaus Wiswe.

„Schnelles Internet gehört inzwischen zu einer guten Infrastruktur wie Straßen. Für Niedersachsen sind Projekte wie diese eine aktive Förderung des ländlichen Raumes. Um Digital in ganz Niedersachsen zu werden, braucht es Projekte wie dieses des Landkreises Celle", sagte Muhle.

Das Projekt ist in sieben Baulose aufgeteilt und laut dem Ergebnis der Ausschreibung werden 109 Millionen Euro für die Errichtung des Netzes benötigt. Insgesamt werden 778 Kilometer Kabel im Tiefbau verlegt. Das Netz wird als FttB-Projekt vom Landkreis Celle gebaut und von Vodafone gepachtet.

Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen, der das Projekt beratend seit dem ersten Tag begleitet, beglückwünschte den Landrat und sein Team am heutigen Tag: „Sie haben sich sehr bewusst für das Betreibermodell entschieden. In die niedersächsische Breitbandstrategie wurde das Betreibermodell erstmals 2014/2015 eingeführt und es ist sicherlich nicht das einfache Umsetzungsmodell, was die beteiligten Mitarbeiter aus dem Team von Daniel Eckardt auch schnell gemerkt haben. Aber sie haben sich dieser Herausforderung gestellt und wir können uns heute alle bei Ihnen und ihrem Team bedanken. Zu guter Letzt werden sich heute sehr viele Bürger und Gewerbetreibende mit uns freuen, die ab jetzt einen Glasfaseranschluss für die Zukunft erhalten werden. Mit ca. 13.000 Haushalten und 12.000 Adressen zählt ihr Projekt zu den großen Projekten in Niedersachsen und Deutschland.“