Glasfaserausbau im europäischen Vergleich

Das FTTH Council Europe, ein Industrieverband aus mehr als 150 europäischen Unternehmen, hat neue Zahlen zum FTTH-Ausbau im europäischen Vergleich veröffentlicht.

Platzhalter - kein Bild vorhanden

Neben den gebuchten Glasfaser-Anschlüssen (take-up Rate) im jeweiligen Land, liegt der Fokus der jährlich erscheinenden Studie auf Gebäuden, welche die Möglichkeit haben an ein Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Die Quote dieser Gebäude, die an eine Glasfaser angeschlossen werden könnten (homes-passed versorgt) ist je Mitgliedsstaat sehr unterschiedlich. Während in der Europäischen Union Lettland die Versorgung mit 95,6 % aller Gebäude anführt, liegt die Rate der Gebäude, die nach dieser Definition erschlossen sind in Deutschland lediglich bei 10 %, und somit noch deutlich unter den 39,4 %, welche die EU-Staaten im Durchschnitt aufweisen.

Dennoch ist zu erkennen, dass die Bemühungen der öffentlichen Hand und der Telekommunikationsunternehmen beginnen Auswirkungen zu zeigen. So ist die Wachstumsrate der Anschlüsse in Deutschland stark gestiegen. Innerhalb des letzten Jahres sind 1 Millionen Adressen mit einer Glasfaser (homes-passed) versorgt worden.