Neues Internetportal des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen

Das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen (BZNB) präsentiert sich unter www.bznb.de mit einer komplett neu gestalteten Website und einem neuen Corporate Design.

Damit bietet das BZNB den Bürgern, Unternehmen und Gewerbetreibenden, der Politik, der Verwaltung sowie den Telekommunikationsunternehmen einen umfassenden Einblick in den Breitband-, Mobilfunk- und WLAN-Ausbau in Niedersachsen und Bremen.

Stefan Muhle, Digitalisierungsstaatssekretär im niedersächsischen Wirtschaftsministerium findet folgende Worte für den neuen Auftritt: „Es war an der Zeit, die gemeinsame Zusammenarbeit mit Bremen auch im Logo sichtbar zu machen und im gleichen Zug auch die Homepage benutzerfreundlicher zu gestalten. Zukünftig ist sichergestellt, dass unsere Breitband-, Mobilfunk- und WLAN-Atlanten mit allen digitalen Endgeräten abrufbar sind.“

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa Kristina Vogt freut sich vor allem über den neuen Breitbandatlas: „Das gemeinsame Breitbandzentrum, stellt sich mit der neuen Website und den Breitbandatlanten jetzt noch bürgernäher auf. Mit der neuen Präsenz ermöglichen wir Unternehmen und Bürgern mit einem Klick Informationen über die individuelle Situation des Breitbandausbaus vor Ort zu bekommen.“

Neben einer ansprechenden Optik und einer auch für mobile Geräte optimierten Ansicht wurde die Nutzerführung neu gestaltet, um das erweiterte Aufgabenspektrum des Breitbandzentrums abbilden zu können. „Wir haben unsere Inhalte besser auf unsere Nutzer angepasst und mit einem modernen Design versehen“, so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen. „Unser Ziel ist der nachhaltige und flächendeckende Ausbau von leistungsfähigen digitalen Infrastrukturen in Niedersachsen und Bremen. Durch den neuen Auftritt können unsere Zielgruppen die neusten Informationen zum Ausbau noch schneller und einfacher, auch von mobilen Geräten, finden. Außerdem können wir mit dem neuen Online-Auftritt unserer Schnittstellenfunktion im Ausbau von digitalen Infrastrukturen noch besser gerecht werden“, fasst Beyersdorff den verbesserten Nutzen der Website zusammen. Dazu zählt auch, dass das BZNB nun die Informationen, welche die Kommunen zum Breitbandausbau im Internet veröffentlichen, zentral verlinkt.

Das BZNB ist aus einem Projekt des Landkreises Osterholz entstanden und nicht zuletzt deshalb in diesem Landkreis verortet. „Breitband und Landkreis Osterholz, das gehört zusammen! Ich freue mich, dass das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen jetzt mit neuer Internet-Präsenz weiter Botschafter für den innovativen Landkreis Osterholz ist.“, so der Osterholzer Landrat Bernd Lütjen.

Das BZNB berät Kommunen beim Gigabitausbau und in der Fördermittelakquise, schafft Synergieeffekte durch die Anregung von Dialogen zwischen allen am Infrastrukturausbau beteiligten und organisiert Konferenzen sowie Workshops. Die Pflege der Breitbandatlanten Niedersachsen und Bremen, des Mobilfunkatlanten und des WLAN-Atlanten gehört zu den Kernaufgaben, der Berater aus Osterholz-Scharmbeck. Diese Tools geben allen Interessierten einen Überblick über die Versorgung in beiden Bundesländern. Außerdem können Bürger und Vertreter von Kommunen und Unternehmen aktiv an der Verbesserung der Mobilfunkversorgung mitwirken und Standorte, die in ihrem Besitz sind, für neue Antennen vorschlagen.

Das Zentrum, das sich mit digitaler Infrastruktur in den Ländern Niedersachsen und Bremen befasst, ging im März 2019 aus dem Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen hervor und ist das erste länderübergreifende Kompetenzzentrum für digitale Infrastruktur in Deutschland.